Ratgeber zum Thema  Konnektivität: Alles ist vernetzt

Zurück zur Übersicht
Alles ist vernetzt

Die moderne Informations- und Kommunikationstechnologie macht’s möglich: Unser Alltag ist vernetzt, unsere Städte sind vernetzt, die ganze Welt ist vernetzt. Konnektivität gehört zu den Megatrends und wird unsere Zukunft noch massiv mitbestimmen. Viele weitere Megatrends sind ohnehin erst durch Konnektivität möglich.

Wer in den Digitalen Medien oder der IT tätig ist, wird sich mit dem Potenzial der Konnektivität intensiv beschäftigen. Deshalb hier ein Überblick über die wichtigsten Aspekte der globalen Vernetzung.

Was versteht man unter Konnektivität?

Übersetzt bedeutet Konnektivität „Verbindungsfähigkeit“. Darunter versteht man die Vernetzung von Menschen und Maschinen über das Internet der Dinge auf Basis digitaler Infrastrukturen mittels Informations- und Kommunikationstechnologie. Kurz gesagt heißt das:

Alles ist vernetzt, die Menschen untereinander, die Maschinen untereinander und alles miteinander. Unser kompletter Alltag besteht heutzutage aus verschiedenen Netzwerken. Vieles davon fällt uns gar nicht mehr bewusst auf, so natürlich hat sich die moderne Technik bereits in unser Leben integriert. Mit dem Aufkommen des World Wide Web war die Grundlage geschaffen.

Seit die Digitalisierung weltweit auf dem Vormarsch ist, lassen sich sämtliche Bereiche des alltäglichen Lebens vernetzen:

Soziale Netzwerke

Die Menschen vernetzen sich über die Sozialen Medien, egal ob mit Bekannten aus dem näheren Umfeld oder aus fernen Ländern. Jeder baut sein eigenes Netzwerk auf und ist über Chats, Nachrichten oder Kommentare im ständigen Austausch untereinander. In den letzten Jahren wurden so komplett neue Berufe erschaffen, wie z.B. Social Media Manager /in, Content Creator /in oder Content Marketing Manager /in. Du möchtest dich für einen dieser Jobs qualifizieren? Dann ist unser Bachelor Social Media das Richtige für dich.

Konnektivität in Unternehmen

Durch die Vernetzung der Unternehmen können Mitarbeiter /innen von verschiedenen Standorten aus an denselben Projekten arbeiten. Per Internet erhalten sie Zugriff auf Daten in einer Cloud und können somit international zusammenarbeiten.

Vernetzte Infrastruktur

Die Infrastruktur ganzer Städte ist ineinander und miteinander vernetzt. Strom, Verkehr, Transport, Energie – die gesamte Versorgung wird inzwischen digital gesteuert.

Globale Konnektivität

Sogar die Verbindung ganzer Kontinente miteinander ist über die Datenautobahn längst kein Problem mehr. Das bringt der Wirtschaft den Vorteil, international agieren zu können und Geschäftsbeziehungen mit China, den USA und anderen fernen Ländern zu pflegen.

Ein Megatrend mit Zukunft

Durch die zunehmende Nutzung des Internets gilt Konnektivität als einer der 11 Megatrends. War das Internet früher noch eher den Jüngeren, Technikaffinen vorbehalten, haben inzwischen auch die Älteren keine Berührungsängste mehr und wissen Laptop und Smartphone zu bedienen.

Die gesamte Gesellschaft ist also inzwischen im Netz zu Hause, was die Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche vorantreibt. Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Ratgeber Studieren im digitalen Zeitalter.

Weltweit ist die Internetnutzung auf dem Vormarsch, sogar in den Entwicklungsländern. Das ermöglicht eine globale Vernetzung und internationale Geschäfte.

Wer sich den unendlichen Möglichkeiten der Konnektivität entzieht oder gar verweigert, wird zwangsläufig nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Auch für die Mitarbeiter /innen eröffnen sich völlig neue Perspektiven: Sie können ortsunabhängig arbeiten, sparen sich Arbeitswege und Geschäftsreisen und können die Arbeitszeit effektiv nutzen.

Was sind die Vorteile?

Mit einer schnellen Internetverbindung und der entsprechenden Soft- und Hardware hat die Konnektivität viele Vorteile:

Schnellere Kommunikation:

Als die E-Mail den herkömmlichen Postweg ersetzte, war die Zeitersparnis klar erkennbar. Inzwischen funktioniert die Kommunikation auch über Kontinente hinweg innerhalb weniger Sekunden.

Hier einfach weiterlesen
Arbeitserleichterung:

Konnektivität erleichtert die Arbeit. Viele Arbeitsschritte und Handgriffe werden durch die Vernetzung überflüssig. Das spart zum einen Zeit, zum anderen Geld, da weniger Arbeitskräfte benötigt werden. Durch die Kommunikation über das Internet der Dinge laufen viele Arbeitsabläufe automatisch ab.

Datensammlung:

Wer im Internet unterwegs ist, hinterlässt seinen digitalen Fußabdruck. Gerade Suchanfragen oder das Stöbern in Online-Shops liefert Daten, die für viele Unternehmen von Interesse sind. So können maßgeschneiderte Angebote und Werbekampagnen geschaltet werden, die genau den Bedürfnissen der User /innen und potenziellen Kund /innen entsprechen.

Transparenz:

Viele Kund /innen erwarten von Unternehmen Transparenz, gerade wenn Produkte im Ausland hergestellt werden. Durch Konnektivität sind Unternehmen mit der Kundschaft vernetzt, ob über Soziale Medien oder den direkten Dialog.

Hier geht’s weiter
Was sind die Nachteile?

Bei all den Vorteilen hat Konnektivität auch einige Nachteile:

Stromabhängigkeit:

Fällt das Netz oder die Stromversorgung aus, kann das ganze Netzwerk zusammenbrechen. Das Auto fährt nicht, weil an einer Stelle im System ein fehlerhafter Kontakt ist. Im Smart Home gehen die Rollläden nicht hoch, weil sie sich nur noch durch die App und nicht manuell öffnen lassen.

Hier geht’s weiter
Störungsanfälligkeit:

Gibt es ein technisches Problem an einer Schnittstelle, kann das ganze Netzwerk außer Gefecht gesetzt sein. Die Systeme müssen sorgfältig gewartet werden, um Störungen schnell beheben zu können.

 

Datenschutz:

Durch die Konnektivität sind unzählige Daten im Umlauf. Sie werden gesammelt und ausgewertet, um wiederum optimalen Service zu ermöglichen. Das ruft natürlich den Datenschutz auf den Plan. Ist wirklich alles so sicher? Oder bekommen doch Unbefugte Zugriff auf persönliche Daten, die besser privat bleiben sollten?

Kurz zusammengefasst

Grafischer Vertrag mit Füllfeder

Konnektivität ist einer der 11 Megatrends. Die globale Vernetzung ist seit dem Aufkommen des World Wide Web stark auf dem Vormarsch und wird die Zukunft maßgeblich mitbestimmen.

Die steigende Internetnutzung in der Gesellschaft ebnet den Weg für Konnektivität in sämtlichen Bereichen unseres Alltags. Studium & Arbeit, Wohnen, Wirtschaft, Sozialleben – wir sind von Netzwerken umgeben, die unser Leben erleichtern und bequemer gestalten. Unternehmen profitieren von der globalen Konnektivität, die internationale Geschäftsbeziehungen fördert und Arbeitsabläufe vereinfacht. Neben Vorteilen wie der schnellen, unkomplizierten Kommunikation bleibt jedoch vor allem der Datenschutz ein Kritikpunkt.

Flexibel studieren an der Hochschule Macromedia

Du interessierst dich für Informatik und Digitale Technologien? Dann ist unsere Studium Plus an der Hochschule Macromedia das Richtige für dich, um dich für einen Job in den Digitalen Medien zu qualifizieren.

Das Besondere am Studium Plus: Einen großen Teil der Veranstaltungen absolvierst du online bequem von zu Hause aus. Der andere Teil findet vor Ort an einem unserer Studienorte statt.

Du hast Fragen und willst mehr über die vielseitigen Studienangebote an der Hochschule Macromedia erfahren? Dann fordere gleich jetzt unsere Infobroschüre an oder wende dich an unsere Studienberatung.