RATGEBER ZUM THEMA Usability Test

zurück zur Übersicht
Usability Test – Benutzerfreundlichkeit testen

Entwirfst du eine neue App oder Website, empfiehlt sich immer ein Usability Test, um die Benutzerfreundlichkeit deiner Seite zu überprüfen. Denn was im Design top aussieht, begeistert die User /innen noch lange nicht, wenn sie sich nicht zurechtfinden. Um Frustration zu vermeiden und eine positive User Experience zu bieten, analysierst du vor dem Launch oder Relaunch also lieber die Usability – und wie das geht, erfährst du hier.

Jetzt Infobroschüre anfordern!

In deiner kostenlosen Infobroschüre findest du Infos zu:

  • Studieninhalten & Modulen
  • deinen Karriere-Aussichten
  • dem Studienort deiner Wahl
Jetzt anfordern

Was ist ein Usability Test?

Das englische Wort „Usability“ heißt übersetzt „Benutzerfreundlichkeit, Nutzbarkeit, Bedienbarkeit“. Mit einem Usability Test kannst du bei einer Website, App, Software oder Hardware testen, wie benutzerfreundlich die Anwendung ist. Heutzutage nimmt sich niemand lange Zeit, um sich auf einer Seite erst zurechtzufinden. Die Menüführung muss leicht verständlich sein, die Designs sollten nicht von den Funktionen ablenken und die Navigation ist am besten selbsterklärend – andernfalls springen deine Nutzer /innen schnell wieder ab und du verlierst potenzielle Kund /innen.

Mit einem Bachelor in Digital Technologies & Coding kannst du als IT-Consultant eigenen Kund /innen mit Websites oder Apps dazu beraten. Dein Ziel ist eine positive User Experience, abgekürzt UX, also ein angenehmes Nutzererlebnis. Die User /innen sollten dein Produkt intuitiv bedienen können, ohne in Sackgassen zu geraten, Hürden zu überwinden und die Lust zu verlieren. Spaß am Benutzen und Leichtigkeit beim Bedienen wirken sich positiv auf die Wahrnehmung deines Produkts aus, steigern die Conversion Rate und wirken bestenfalls umsatzsteigern.

Rosa Fragezeichen

Durch den Usability Test findest du unter anderem heraus:

  • Wie kommt die Seite an?
  • Wie schnell finden sich User /innen zurecht?
  • Bringt sie das Menü schnell ans Ziel oder klicken sie sich lang durch die Menüpunkte?
  • Finden sie überhaupt, was sie suchen?
  • Wie nutzen die User /innen deine Website oder App?
  • Wie lange halten sie sich auf der Seite auf?
  • Wo liegen die Abbruchstellen und warum kommen die User /innen an manchen Stellen nicht weiter?
  • Macht das Nutzen des Produkts Spaß?

Ein Usability Test wird meist im Usability Labor unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt. Manche Anbieter erheben die Daten jedoch über Remote Usability Tests, die direkt auf den Geräten der Testpersonen zu Hause in gewohnter Umgebung stattfinden. Dadurch wird eine noch alltagsnähere Situation für die Nutzung geschaffen. Im Bachelor Software-Engineering lernst du modernste Computertechnik kennen und lernst die Grundlagen von Frontend und Backend Development.

Wann sollte ich einen Usability Test durchführen?

Grundsätzlich lohnt sich ein Usability Test immer, bevor du ein neues Produkt oder eine neue Version herausbringst. Denn so findest du heraus, ob deine Website oder App bereits den Bedürfnissen der Nutzer /innen entspricht oder ob noch Verbesserungspotenzial besteht. Anhand der Ergebnisse kannst du das Wording, die Navigation oder das Webdesign anpassen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Doch auch bei bestehenden Seiten empfiehlt sich eine regelmäßige Testung des Nutzerverhaltens, um weitere Optimierungen vorzunehmen. Bei einem Shop willst du beispielsweise, dass deine Zielgruppe schnell und unkompliziert einen Kauf tätigen kann. Bei einer negativen User Experience treten häufiger Warenkorbabbrüche auf, die es durch Verbesserungen zu verhindern gilt.

Der Usability Test zeigt dir, wie deine Zielgruppe tatsächlich mit deinem Produkt zurechtkommt. Du kannst deine Mitarbeiter /innen noch so oft durch die Menüpunkte deiner Website klicken lassen, eine objektive Nutzererfahrung erhältst du dadurch nicht. Denn je öfter du die Seite besucht hast oder je mehr du über das Produkt weißt, umso besser kennst du dich natürlich aus – die klassische Betriebsblindheit. Beim Usability Test nutzen die Testpersonen dein Produkt zum ersten Mal völlig unvoreingenommen – und genau dadurch bekommst du unverfälschte Erfahrungsberichte, die letzten Endes über Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung entscheiden. Am besten lässt du den Usability Test deshalb von einem unabhängigen Test-Team durchführen.

Was ist der Unterschied zum UX-Test?

Die Benutzerfreundlichkeit ist ein Messwert, der dir verrät, wie leicht es den User /innen fällt, bestimmte Aufgaben zu erledigen. Mit dem Usability Test untersuchst du beispielsweise, wie leicht die Testpersonen ein Produkt im Online-Shop über die Suche finden, wie schnell sie den Kauf abwickeln oder wie intuitiv die eine App nutzen. Wie schnell kommen die Nutzer /innen ans Ziel? Wo liegen Hürden in der Navigation? Wie kann der Prozess noch vereinfacht werden?

Der UX-Test erforscht hingegen die User Experience, also das Nutzungserlebnis, das natürlich möglichst positiv ausfallen sollte. Dabei spielt die emotionale Ebene eine wichtige Rolle: Wie viel Spaß bereitet das Nutzen der Website oder App? Werden die Bedürfnisse der User /innen berücksichtigt? Fühlen sich die User /innen vom Produkt abgeholt? Die zukünftigen Kunden sollen sich auf der Website wohl fühlen, denn es dreht sich alles um Customer Centricity.

Da die Benutzerfreundlichkeit ein wichtiger Faktor eines positiven Nutzungserlebnisses ist, gehört die Usability untrennbar zur User Experience dazu. Die Tests fokussieren sich auf unterschiedliche Ebenen, deren Ergebnisse dir ganz klar aufzeigen, in welchem Bereich noch Schwächen liegen, die optimiert werden sollten. Denn wer sich auf der Benutzeroberfläche gut zurechtfindet, ist mit dem Produkt zufrieden, kommt gerne wieder und empfiehlt es gerne weiter.

Wie testet man die Usability?

Um den Usability Test durchführen zu können, brauchst du einen interaktiven Klickdummy deiner Website, App, Software oder Hardware oder das bereits fertige Produkt. Außerdem wählst du für deine Zielgruppe repräsentative Testpersonen aus. Entscheide dich, ob der Test moderiert oder unmoderiert stattfinden soll und welcher Testtyp infrage kommt:

Formativer Test

Durch formative Tests begleitest du den Entstehungsprozess und kannst dadurch Zwischenstände der Entwicklung testen, neu bewerten und optimieren. Hierfür reicht bereits eine kleine Stichprobe an Testpersonen aus, um Problematiken aufzudecken und neue Ansätze zu liefern.

Summativer Test

Mit dem summativen Test überprüfst du das fertige Produkt oder das Ergebnis eines größeren Projektabschnitts.

Zusätzlich legst du ein Ziel fest, was genau du testen möchtest, z.B.

Finden die User /innen, was sie suchen?

Welche Elemente lenken zu sehr ab?

Wie einfach ist der Kaufprozess?

Sind die Texte verständlich?

Welche Stellen empfinden User/innen als unlogisch?

Analyse

Wie gefällt das neue Design?

Je nach Aufgabenstellung wählst du die dafür geeignete Methode und führst den Usability Test Remote oder im Labor durch.

Den Test kannst du übrigens jederzeit während der Produktentwicklung machen, nicht erst mit dem fertigen Webdesign. Je früher du Ergebnisse über die Benutzerfreundlichkeit erhältst, umso schneller kannst du bereits bei den Entwürfen mit Veränderungen gegensteuern und das Produkt Schritt für Schritt an die Bedürfnisse der Nutzer /innen anpassen.

Usability Test Methoden

Beobachtung und Befragung sind die beiden wichtigen Methoden für Usability Tests. Die Beobachtung des Nutzungsverhaltens der Testpersonen im Labor liefert unmittelbare Ergebnisse, denn nicht jede /r äußert frei sämtliche Negativ- oder Positiv-Aspekte während der Nutzung. Zusätzlich zur Beobachtung werden die Testpersonen befragt. Durch die Äußerungen lassen sich die zuvor erhobenen Ergebnisse besser verstehen: Warum wusste die Testperson an einer bestimmten Stelle nicht mehr ohne Hilfe weiter? Warum lenkte ein Element auf der Seite vom eigentlichen Kaufprozess ab? Was müsste geändert werden, um die User Experience zu verbessern? Hier ergeben sich meist einfache Lösungsvorschläge, die du als Webentwickler /in vielleicht bisher gar nicht bedacht hast. Hier die gängigsten Test-Methoden:

Performance-Test

Beim Performance-Test gibst du der Testperson gezielte Aufgaben, die sie auf der Website ausführen soll. Dabei beobachtest du das Nutzungsverhalten und machst dir Notizen. In der anschließenden Befragung findest du mehr über die Benutzerfreundlichkeit oder noch bestehende Schwachstellen heraus.

Eye-Tracking

Beim Eye-Tracking wird der Blickverlauf der Testpersonen mittels einer Software beobachtet. In welchen Bereichen ruht der Blick? Wann wandert er suchend auf der Seite hin und her? Folgt der Blick der vorgesehenen Reihenfolge oder findet sich die Testperson nicht zurecht? Lenken bestimmte Elemente vom Wesentlichen ab?

Hier weiterlesen
Tracking des Klickverhaltens

Durch eine Tracking-Software werden Mausbewegungen, Klicks und Tastatureingaben festgehalten und analysiert. Wo und wonach wird gesucht? Wie oft wird zurückgesprungen? Finden sich die User /innen in der Menü-Struktur zurecht? Wie viele Klicks werden getätigt, um einen Kauf abzuschließen? Das Klickverhalten zeigt dir, ob du gewisse Prozesse vereinfachen solltest.

Lautes Denken (Think Aloud)

Während sich die Testpersonen durch den Online-Shop oder die Software navigieren, sollen sie laut ihre Gedanken äußern. Durch diese Selbstgespräche erfährst du direkt bei der Nutzung, wo die Orientierung schwerfällt, welche Funktionen reibungslos laufen oder welche Features gut ankommen. Der Vorteil des lauten Denkens: Die Nutzer /innen teilen dir unmittelbar ihre Emotionen und Erfahrungen mit, die sie vielleicht bis zur anschließenden Befragung vergessen würden.

Tiefeninterviews

Durch Interviews werden die Wahrnehmungen und Motive während der Nutzung abgefragt. Warum haben sich die Nutzer /innen in gewissen Bereichen aufgehalten? Fiel es ihnen leicht, sich durch die Seite zu Navigieren? Haben sie sich bei der Nutzung verstanden gefühlt oder kamen Fragen auf? Zusätzlich zum Nutzungsverhalten lernst du dadurch deine Zielgruppe und deren Bedürfnisse besser kennen.

Im Labor ermöglichen Ton-, Video- und Bildschirmaufzeichnung eine präzise Analyse. So lassen sich die Testergebnisse im Anschluss vergleichen und auswerten. Treten bei den unterschiedlichen Testpersonen ähnliche Probleme auf, weißt du, an welcher Stelle du nachbessern musst.

Kurz zusammengefasst

Mit einem Usability Test testest du die Benutzerfreundlichkeit einer Website, eines Online-Shops, einer App, Software oder Hardware. Denn eine einfache Bedienbarkeit und intuitive Navigation hinterlässt eine positive User Experience, die sich wiederum auf die Conversion Rate und Umsatzsteigerung auswirkt. Beim Usability Test werden unvoreingenommene Testpersonen bei der Nutzung des Produkts beobachtet und anschließend dazu befragt. Typische Methoden zur Datenerhebung sind beispielsweise die Blickbewegungsmessung oder das Tracking des Klickverhaltens. Über die Aufzeichnungen analysierst du das Nutzungsverhalten und kannst dein Produkt optimieren. Die moderne Welt wird immer digitaler und muss sich an die Gewohnheiten der Nutzer anpassen. Auch hybride Events als Zukunft von Veranstaltungen gehören mittlerweile in vielen Unternehmen dazu.

Grafisches Tablet mit Papierflieger

Studium Plus – dein flexibles Studium

Dich interessiert Marketing oder Medien- und Kommunikationsdesign? Oder möchtest du als Webentwickler /in nutzerfreundliche Websites erstellen? Dann findest du an der Hochschule Macromedia genau die passenden Studiengänge. Das Besondere am Studium Plus: Du kannst flexibel studieren und dir dein Lernpensum selbst einteilen. Denn nur ein Teil der Veranstaltungen findet vor Ort an einem unserer Studienorte statt. Den anderen Teil absolvierst du bequem online.

Du möchtest mehr über das Studium Plus erfahren? Dann fordere direkt unsere kostenlose Infobroschüre an. Hast du darüber hinaus noch Fragen, wende dich gerne an unsere Studienberatung.

 

Diese Studienrichtungen könnten dich interessieren:

Kostenlose Infobroschüre anfordern
Optional: Infos auch per Post?

[SALUTATION] [NAME],

wir freuen uns über dein Interesse an der Hochschule Macromedia. Das gewünschte Infomaterial erhälst du in Kürze. Wir haben es dir zugeschickt an [EMAIL]Das gewünschte Infomaterial findest du in Kürze sowohl in deinem E-Mail-Postfach und als auch in deinem Briefkasten.

Nicht vergessen: Wenn du auch weiterhin Informationen über unsere Hochschule erhalten möchtest, denke daran, den Link in unserer E-Mail zu bestätigen.

Noch Fragen?
Unsere Studienberatung ist dir gerne behilflich:
Servicezeiten: Montag bis Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
+49 (0)89 896 740 56 studienberatung@macromedia.de


Titel der Macromedia Plus Broschüre

Ausschnitt unserer Unternehmenspartner